FAN-BUS NACH KÖNGEN

Die TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach setzt zum nächsten Auswärtsspiel am Samstag (27. August) beim TSV Köngen einen Fan-Bus ein. Anmeldungen nimmt Achim Pfeifer per E-Mail unter a.pfeifer@tsg-hofherrnweiler.de entgegen. Kosten pro Person 5.- Euro. Abfahrt im VR-BANK Sportpark ist um 12.15 Uhr. 

TSG 1899 - Zwei Mal Remis

Landesliga

TSG 1899 – SV Ebersbach/Fils 2:2

 

In einem spannenden Spiel trennten sich die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach und der SV Ebersbach/Fils mit 2:2. Timo Zimmer brachte die Elf von Stefan Schill, Christoph Merz und Mischa Welm mit 2:0 in Führung. Doch innerhalb von nur einer Minute konnte der SV Ebersbach/Fils die Partie ausgleichen.

 

Am Ende waren es zwei verlorene Punkte für die TSG. Nun gilt es am Wochenende beim TSV Köngen den ersten Sieg in dieser Saison einzufahren, um den Anschluss an das Tabellenmittelfeld schnellstmöglich herzustellen.

 

 

Kreisliga A1

TSG 1899 – TSV Mutlangen 0:0

 

Unzählige deutliche Chancen konnte die U23 der TSG nicht nutzen. Am Ende hatte die Elf von Benjamin Bilger noch Glück. Die Gäste konnten aus einem zu kurzen Rückpass kein Kapital schlagen. Mit einem Punkt rangiert die TSG 1899 im hinteren Tabellendrittel.

 

Am Sonntag reist die Elf aus der Weststadt zum TSV Böbingen.

Eine schwere Aufgabe, doch mit einer konzentrierten Leistung kann die TSG an der Rems die Punkte entführen.

2:1 Fehlstart in Waldstetten

TSG Ü40 verpasst Ticket

Die TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach belegte bei ausgeglichenen Süddeutschen Meisterschaften den vierten Platz und verpasste somit den Traum von Berlin. Der FC Bayern München und FC Überlingen sicherten sich die Tickets zum Finale in der Hauptstadt.

 

Nachdem vor zwei Wochen die Ü40-Fußballer der TSG 1899 den Titel des Württembergischen Meisters feiern konnten, folgte nun die Austragung der Süddeutschen Meisterschaft, bei der die besten Teams von Bayern bis Hessen am Start waren. Bedingt durch Urlaub und Verletzungen war der Kader allerdings ziemlich geschrumpft, weshalb man nicht unbedingt als Favorit ins Rennen ging. Die Liste der angeschlagenen Spieler stieg im Laufe des Turniers noch weiter an. Durch Moral und Kampfgeist und nicht zuletzt einer überragenden Leistung ihres Schlussmanns Sascha Lesch gelang der Elf aus der Weststadt trotzdem noch ein hervorragender vierter Platz. Süddeutscher Meister wurde am Ende der FC Bayern München, verdienter Zweiter und somit ebenfalls qualifiziert zur Deutschen Ü40-Meisterschaft im Berliner Olympia-Stadion der FC Überlingen.

TSG-Ü40 Auftakt gegen den FC Bayern München


Nach dem 1:0-Sieg im Finale der Württembergischen Meisterschaft gegen den TV Neuler geht es für die Ü40-Mannschaft der TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach am 6./7. August 2016 zur Süddeutschen Meisterschaft nach Offenbach. Hier trifft das Team aus der Weststadt unter anderem auf den FC Bayern München.
 
Ein Treffer von Thomas Brunnhuber öffnete der TSG im Finale vor heimischem Publikum die Türe zur Süddeutschen Meisterschaft. Erstmals nimmt die Elf aus der Weststadt an diesem Turnier teil und reist nach Offenbach am Main. Die beiden Finalisten sichern sich ein Ticket für die Deutsche Meisterschaft in Berlin. Im Teilnehmerfeld befinden sich neben der TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach und dem FC Bayern München der FC 09 Überlingen, die SG Migelsheim/Östringen und die SG Ueberau/Groß-Bieberau. Auf die Mannschaft um Daniel Evertz warten spannende Vergleiche. Das Auftaktspiel gegen den FC Bayern München könnte bei der Konstellation bereits richtungsweisend sein. Die Ü40 des Deutschen Rekordmeisters gehört sicher zu den Favoriten. Schon beim Deutschen Ü32 Supercup in Ratzeburg hat der FCB sein Können unter Beweis gestellt und den Pokal an die Säbener Straße geholt. "Wir freuen uns auf das Turnier und werden die TSG bestmöglich präsentieren. Mal sehen was am Ende rauskommt", sagt Daniel Evertz.

TSG vs Köngen 3:1!


In der ersten Runde des WFV-Pokals besiegte die TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach den Landesligisten TSV Köngen mit 3:1. Niklas Groiss war mit zwei Treffern maßgeblich am Erfolg der Schill-Elf beteiligt. In der nächsten Runde (10. August) trifft die Mannschaft aus der Weststadt im VR-BANK Sportpark auf den Verbandsligisten 1. FC Normannia Gmünd.
 
Stefan Schill und seine Co-Trainer Christoph Merz und Mischa Welm haben von ihren Jungs erwartet, dass sie konzentriert in diese Partie gehen und von Beginn an dem Gegner ihr Spiel aufzwingen. Mit Erfolg. Acht Minuten waren gespielt, da ging die TSG 1899 mit 1:0 in Führung. Arnit Kryeziu war der Unglücksrabe, als er mit einem Eigentor die Heimelf in Front brachte. Dieser Treffer gab der Elf aus der Weststadt Selbstvertrauen. Nur wenige Minuten später erhöhte der wiedergenesene Niklas Groiss auf 2:0. Eine zu dieser Zeit verdiente Führung für die TSG. Noch vor der Pause brachte Max Pradler die Gäste aus Köngen wieder auf 1:2 heran. Ein für die Moral sehr guter Zeitpunkt. Nach dem Wechsel drückten die Gäste auf den Ausgleich, doch die TSG verteidigte sehr gut. Nach 55 Minuten brachte Schill mit Timo Zimmer einen weiteren Stürmer für Pius Kuhn. Köngen versuchte mit der gleichen Elf, wie zu Beginn, das Ergebnis zu drehen. Ohne Erfolg. Die TSG hatte alles im Griff und erhöhte durch einen weiteren Treffer von Niklas Groiß auf 3:1. Die Partie war entschieden. Stefan Schill brachte mit Jochen Baß, Robin Klenz und Süleyman Dayan nochmals drei weitere Spieler in die Partie. Köngen fand keine richtigen Argumente mehr, um die TSG ernsthaft in Gefahr zu bringen. Es blieb beim 3:1 für die Elf aus der Weststadt. In der zweiten Runde trifft die TSG auf den 1. FC Normannia Gmünd, der gegen den Oberligisten Göppinger SV im Elfmeterschießen die Oberhand behielt. 
 
TSG 1899: Landgraf - Weiland, Ganzenmüller, Rief, Ecker (78. Baß), Horlacher, Leister, Avduli, Kuhn (55. Zimmer), Weidl (81. Klenz), Groiß (85. Dayan).
 
Tore: 1:0 Kryeziu (8./ET), 2:0 Groiß (22.), 2:1 Pradler (45.), 3:1 Groiß (73.).

WFV-Verbandspokal 1. Runde

In der ersten Runde des WFV-Pokals 2016/17 empfängt die TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach am Samstag (30. Juli) den Ligakonkurrenten TSV Köngen. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr im VR-BANK Sportpark.

 

Gerne erinnert man sich in der Weststadt an die Partie TSG 1899 gegen den TSV Köngen zurück. Im Auftaktspiel der Landesliga-Saison 2015/16 besiegte die Mannschaft von Stefan Schill den TSV mit 5:2 und belegte für kurze Zeit den ersten Platz. Beim 2:0 im Rückspiel revanchierten sich die Köngener für diese Niederlage. Nun werden die Karten neu gemischt. Nach einigen Wochen Training sowie einem Teambuilding im Allgäu brennen die Jungs der TSG 1899. Für die Neuzugänge Timo Zimmer, Jochen Baß, Pius Kuhn, Johannes Rief, Niklas Arnold, Khaled Omeirat, Jeton Avduli und Mustafa Bilgin wird es der erste Auftritt im TSG-Trikot in einem Pflichtspiel. Dass die Neuverpflichtungen eine Verstärkung für das Team aus der Weststadt sein werden, dann haben die ersten Testspiele bereits gezeigt. Auch unter der Woche bestritt die Elf von Stefan Schill, Christoph Merz und Mischa Welm ein Spiel. 4:0 siegte die TSG beim Bezirksligisten TV Steinheim. Eine gelungene Generalprobe für die Partie im WFV-Pokal. Der TSV Köngen bestritt zuletzt ein Testspiel gegen den Oberligisten SSV Reutlingen. Die Jungs von Mario Sinko feierten einen 1:0-Sieg und sorgten für eine große Überraschung. Stefan Schill und seine Jungs müssen sich auf einen starken Gegner einstellen, der aus der letzten Saison einiges an Erfahrung mitgenommen hat und sich in diesem Jahr stärker präsentieren möchte. Auf die TSG wartet mit dem Landesligisten eine schwere Hürde. Wen Stefan Schill und seine Trainerteam von Beginn an ins Rennen schicken wird, bleibt abzuwarten. Wichtig ist, dass alle hochkonzentriert auftreten und Siegeswillen an den Tag legen.Der Sieger trifft auf den Sieger der Partie des Verbandsligisten Normannia Gmünd und Oberliga-Aufsteiger Göppinger SV.

 

 

Wichtiger Hinweis für die Fans der TSG 1899:

„Hol sie dir jetzt“ - die TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach bietet ihren Zuschauern mit dem Kauf einer Dauerkarte besondere Vorteile. Für nur 65.- EUR können Dauerkartenbesitzer die Heimspiele der Landesmannschaft im VR-BANK Sportpark sehen. Im Preis inklusive sind auch die Spiele der TSG 1899 U23 in der Kreisliga A. Die Dauerkarten für die Saison 2016/17 können während der Partie gegen den TSV Köngen bei Abteilungsleiter Alexander Paluch gekauft werden. In der Folgezeit bietet die TSG seinen Fans die Möglichkeit die Dauerkarte bequem per E-Mail unter marketing@tsg-hofherrnweiler.de zu bestellen.

Ü40 holt den Titel!

Die Ü40 der TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach feierte im VR-BANK Sportpark nach einem 1:0-Sieg im Finale gegen den TV Neuler den Titel der Württembergischen Meisterschaft 2016. Thomas Brunnhuber war im Finale der Schütze des goldenen Treffers. Die SG Sonnenhof Großaspach und der TSV Hildrizhausen folgten auf den weiteren Plätzen.

 

Erstmals war die TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach Ausrichter der Württembergischen Meisterschaft der Ü40-Mannschaften. In der Gruppe A standen sich der 1986 Neckarsulm, Zrinski Waiblingen, die SG Sonnenhof Großaspach, der TSV Hildrizhausen und der SV Mergelstetten gegenüber. Die Gruppe B war gespickt mit dem Titelverteidiger Sportfreunde Bühlerzell, der SGM Honhardt/Stimpfach und den beiden Vertretern aus dem Ostalbkreis, der TV Neuler und die TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach. Kurzfristig abgesagt hat der FC Laube Heilbronn, aus diesem Grund hatten die Teams in dieser Gruppe nur drei Spiele. Das Turnier begann sehr gut. Das Niveau auf beiden Plätzen war hoch, sodass die zahlreichen Zuschauer schöne Ü40-Spiele sehen konnten. Spannend wurde es gegen Ende der Vorrundenspiele. Während sich in der Gruppe A der TSV Hildrizhausen und die SG Sonnenhof Großaspach deutlich für das Halbfinale qualifizieren konnte, musste in der Gruppe B das letzte Spiel über das Weiterkommen entscheiden. Der TV Neuler konnte sich mit Siegen gegen Honhardt/Stimpfach und die TSG 1899 den Gruppensieg sichern. Bühlerzell und die Gastgeber kämpften im letzten Spiel der Vorrunde um den zweiten Platz. Hier behielt die TSG durch einen Treffer von Bernd May mit 1:0 die Oberhand und folgte den Neulernern in die KO-Runde. Auf dem Hauptspielfeld des VR-BANK Sportparkes musste die TSG 1899 gegen den TSV Hildrizhausen nach einem 1:1 in der regulären Spielzeit in das Elfmeterschießen. Nunu Ziane verwandelte den entscheidenden Elfmeter und schoss die Mannen aus der Weststadt erstmals ins Finale der Württembergischen Meisterschaft. Das andere Halbfinale konnte der TV Neuler gegen die SG Sonnenhof Großaspach mit 2:1 für sich entscheiden. Somit standen die beiden Kontrahenten von der Ostalb im Endspiel um die begehrte Trophäe. Das kleine Finale wurde nach Elfmeterschießen entschieden. Hier siegte die SG Sonnenhof und sicherte sich den dritten Platz. Mit Spannung erwarteten die Zuschauer das Finale zwischen Neuler und der TSG 1899. Bereits nach wenigen Spielminuten ging die TSG durch einen Treffer von Thomas Brunnhuber mit 1:0 in Führung. Von nun an drängte Neuler auf den Ausgleich. Die TSG verteidige geschickt und konnte sich am Ende bei ihrem Schlussmann Sascha Lesch bedanken, dass der Wimpel im VR-BANK Sportpark bleibt. Das 1:0 reichte und die Elf aus der Weststadt feierte den Titel. Am 6. und 7. August 2016 kämpfen die Mannen um Daniel Evertz nun bei der Süddeutschen Meisterschaft bei der SG Rosenhöhe Offenbach um das Ticket des DFB Ü40-Cup 2016 in Berlin, der von 17. bis 19. September 2016 stattfindet.

Württ. Meisterschaft Ü40

Der VR-BANK Sportpark ist am Sonntag (24. Juli) Austragungsort der Württembergischen Meisterschaft der Ü40-Mannschaften. Ab 11 Uhr kämpfen neben den Gastgebern der TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach namhafte Teams wie die SG Sonnenhof Großaspach,  der FC Laube Heilbronn und der Titelverteidiger Sportfreunde Bühlerzell um den begehrten Titel.  

 

Erstmals richtet der Württembergische Fußballverband die Ü40-Meisterschaft in der Weststadt aus. Das Teilnehmerfeld verspricht hochklassigen Fußball. Vor allem die Mannschaften aus Großaspach, Waiblingen, Heilbronn und Bühlerzell gehören hier zu den absoluten Favoriten. Die TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach und der TV Neuler vertreten den Ostalbkreis. Die TSG 1899 feierte zuletzt den Gewinn der Bezirksmeisterschaft und möchte nun bei den Württembergischen die  Leistung untermauern. Ein schweres Unterfangen, da die Gegner allesamt über sehr gute Fußballer verfügen, die auch im Ü40-Bereich regelmäßig ihr Können abrufen. Anpfiff des Turniers wird um 11 Uhr sein. Die Finalspiele sind auf 16.15 Uhr angesetzt. „Eine Württembergische Meisterschaft ist nicht alle Jahre bei uns auf der Ostalb. Wir hoffen, dass zahlreiche Zuschauer am Sonntag den Weg in den VR-BANK Sportpark finden werden und diesem Turnier einen würdigen Rahmen geben“, so das Organisationsteam der TSG 1899.

 

Gruppe A: 1986 Neckarsulm, Zrinski Waiblingen, SG Sonnenhof Großaspach, SV Mergelstetten, TSV Hildrizhausen.

 

Gruppe B: FC Laube Heilbronn, Spfr. Bühlerzell, SGM Honhardt/Stimpfach, TV Neuler, TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach.

Impressionen TSG vs VfR 0:3

13.07. SV Waldhausen - TSG I

Die TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach bestreitet am Mittwoch (13. Juli) ihr erstes Spiel in der Vorbereitung auf die Landesliga-Saison 2016/17. Gegner der Mannschaft von Stefan Schill, Christoph Merz und Mischa Welm ist der Bezirksligist SV Waldhausen. Anpfiff der Partie ist um 19 Uhr auf dem Sportgelände der Härtsfelder.

 

Nach einigen schweißtreibenden Einheiten freuen sich die Jungs aus der Weststadt auf das erste Spiel. Vor allem für die Neuzugänge Timo Zimmer, Jochen Baß, Pius Kuhn, Johannes Rief, Mustafa Bilgin, Dave Hindenburg, Jeton Avduli, Niklas Schwarzer und Khaled Omeirat wird dieses Spiel ein erster Härtetest, um sich für die Startelf von Stefan Schill zu empfehlen. Dass der SVW in diesem Jahr in der Bezirksliga vorne angreifen möchte, zeigen die Neuzugänge der Mannschaft von Jens Rohsgoderer. Mit Tobias Däffner hat sich auch ein verdienter Spieler der TSG 1899 angeschlossen. Stefan Schill wird das erste Spiel nutzen, um die ersten Fortschritte seiner Jungs zu verfolgen. „Wir haben bisher sehr intensiv gearbeitet. Nun müssen die Jungs es im Spiel umsetzen. Für uns ist das Spiel sehr wichtig, da wir uns gut auf das Testspiel am Samstag (16. Juli) gegen den Drittligisten VfR Aalen vorbereiten wollen“, sagt der TSG-Trainer.

TSG Tage 2016

Impressionen zum Saisonstart

Mit zehn Neuzugängen ist die TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach in die Vorbereitungsphase für die bevorstehende Landesliga-Saison 2016/17 gestartet. Mit Ex-Profi Mischa Welm, der das Trainerteam unterstützen wird, haben sich neuen Spieler der Mannschaft aus der Weststadt angeschlossen. Patrick Schiehlen (Sportlicher Leiter) und Trainer Stefan Schill sind sehr zufrieden mit den Neuzugängen und freuen sich auf die bevorstehende Vorbereitungsphase.

 

„Wir haben in der Sommerpause allesamt wirklich einen tollen Job gemacht. Nach dem Klassenerhalt konnten wir das Gerüst des Teams halten, mussten aber auch einige Leistungsträger verabschieden. Ich bin mir aber sicher, dass wir diese in der Zwischenzeit kompensiert haben. Alle Neuzugänge passen in unser Konzept. Es freut mich, dass wir mit Niklas Schwarzer und Khaled Omeirat auch zwei Spieler aus unserer U19 in den Kader der ersten Mannschaft hochziehen konnten. Beide waren in der Aufstiegself von Jürgen Roder und Alexander Barth Leistungsträger und werden den TSGlern noch große Freude bereiten“, sagt Patrick Schiehlen. Für die Jungs stehen nun vier harte Wochen an, bevor es am 30. Juli 2016 in der ersten Runde des WFV-Pokals gegen den TSV Köngen geht. „Wir werden in der Vorbereitungsphase intensiv arbeiten. Körperliche Fitness und taktisches Spielverständnis sind nur zwei wichtige Punkte. Ich bin mir sicher, dass sich die Neuzugänge schnell in unser System integrieren und wir uns perfekt auf die ersten Pflichtspiele vorbereiten sein werden“, sagt TSG-Trainer Stefan Schill.

 

Ein Highlight in der Vorbereitung ist das Testspiel gegen den Drittligisten VfR Aalen am 16. Juli 2016 um 15 Uhr im Rahmen der „TSG Tage“ im VR-BANK Sportpark. Das erste Spiel der Landesliga-Saison 2016/17 bestreitet die TSG 1899 am 13. August 2016.

 

Spiele in der Übersicht

 

SV Waldhausen – TSG 1899 (Dienstag, 12. Juli 2016, 19 Uhr)

TSG 1899 – VfR Aalen (Samstag, 16. Juli 2016, 15 Uhr)

TV Steinheim – TSG 1899 (Dienstag, 26. Juli 2016, 19 Uhr)

TSG 1899 – TSV Köngen (WFV-Pokal, Samstag, 30. Juli 2016, 15.30 Uhr)

 

 

Zugänge: Jochen Baß, Timo Zimmer (beide FC Normannia Gmünd), Jeton Avduli (SV Ebnat), Khaled Omeirat, Niklas Schwarzer (beide TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach U19), Pius Kuhn (FC Heidenheim U19), Johannes Rief (SC Geislingen), Mustafa Bilgin (VfR Aalen U19), Dave Hindenburg (BSC Fortuna Glienicke Berlin).

Neuzugänge LL Saison 2016/2017

Hinten von links: Mischa Welm, Johannes Rief, Timo Zimmer, Jeton Avduli, Jochen Baß, Stefan Schill. Vorne von links: Mustafa Bilgin, Pius Kuhn, Dave Hindenburg, Khaled Omeirat. Es fehlt: Niklas Schwarzer

TSG startet in Vorbereitung

Die TSG startet am kommenden Mittwoch in die Vorbereitung für die zweite Landesligesaison. Der anspruchsvolle Trainingsplan dafür ist bereits ausgearbeitet. Das Vorbereitungsspiel gegen den VfR Aalen, am Samstag, 16.07.2016 15:00 Uhr ist sicherlich eines der Highlights.

Nach einem kurzen Trainingslager folgt dann noch während der Vorbereitung, am Samstag, 30.07.2016 die 1. Runde des WfV Pokals. Gespielt wird im heimischen VR-Bank Aalen Sportpark gegen den TSV Köngen. Die Uhrzeit des Anpfiff wird in den nächsten Tagen bekanntgegeben.

Weitere Infos zur Vorbereitung bekommt ihr hier...

AH Ü32 - Finalrunde noch nicht sicher

Gestern fand der Großteil der Vorrunde in ‪Ratzeburg statt‬. Das erstes Spiel gegen den FT Dützen endete 1:1. Torschütze für die TSG war Julian Rosengarten. Im zweiten Spiel gegen TSV Krähenwinkel-Kaltenweide folgte eine 1:2 Niederlage für die TSG. Torschütze unserer AH war Thomas Lieb. Das drittes Spiel gegen TuS Germania Schnelsen konnte mit 2:0 gewonnen werden. Unsere Torschützen waren Mario Feuchter und Christoph "Sorsch" Merz. Heute um zehn Uhr geht's weiter mit dem letzten Gruppenspiel gegen Eberswalde. Hier muss ein Sieg her, um in die Finalrune zu kommen. Die Truppe ist jedenfalls hoch motiviert!

Forza TSG!

AH Ü32 bei Inoffizieller Deutschen Meisterschaft

Die Ü32-Mannschaft der TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach reist am Wochenende zum 11. Deutschen Altherren Supercup nach Ratzeburg in Schleswig-Holstein. Auf die Mannschaft von Joachim Paluch und Mario Katinic warten hier Gegner wie der FT Dützen (Westfalen), der TuS Germania Schnelsen (Hamburg), der FV Preussen Eberswalde (Brandenburg) und der TSV Krähenwinkel-Kaltenweide (Niedersachsen).

 

 

Der Deutsche Altherren-Supercup Ü32 ist die inoffizielle Deutsche Altherrenmeisterschaft der Ü32-Fußballer mit den besten Mannschaften aus allen Bundesländern. Das Turnier wird seit 2006 jährlich bei wechselnden Vereinen ausgerichtet. Die Vorbereitungen auf das Turnier verliefen für die TSG sehr gut. In der Bezirksrunde konnte die TSG alle Spiele für sich entscheiden. Zuletzt besiegte die Paluch-Elf den TSV Großdeinbach mit 4:0. Die Generalprobe war erfolgreich. Nun gilt es diese Form mit nach Ratzeburg zu nehmen, um dort an die Erfolge der letzten Jahre anknüpfen zu können. 2014 belegte die TSG einen sagenhaften vierten Platz. In Öythen/Achim überstand die TSG die Vorrunde ohne Niederlage. Erst im Elfmeterschießen war am Ende Schluss und man wurde 13. „Das gesamte Jahr freuen wir uns auf dieses Turnier. Es ist einfach ein tolles Gefühl sich gegen die besten Teams in Deutschland zu messen. Letztes Jahr sind wir unglücklich ausgeschieden. Ich hoffe, dass wir dieses Jahr nochmals einen drauf legen können. Die Vorbereitungen haben gezeigt, dass wir uns wieder gefunden haben und alle heiß auf das Turnier sind“, sagt Markus Bezler vor dem Turnier. Die Gruppe der TSG 1899 ist alles andere als einfach. Vor allem gegen den TSV Krähenwinkel-Kaltenweide aus der Nähe von Hannover hat die Elf aus der Weststadt noch eine Rechnung offen. Im letzten  Jahr scheiterte die TSG im Elfmeterschießen gegen den TSV. „Wir brauchen mehr Glück vom Punkt. Beide Jahre haben uns hier die Nerven gefehlt. Ich hoffe, dass wir daraus gelernt haben und abgezockter auftreten“, so Joachim Paluch, Trainer der TSG.

Ex Profi Mischa Welm kommt

Willkommen bei der TSG - Mischa Welm

Unser Funktions- und Trainerteam bekommt Zuwachs.
Mit Mischa Welm hat sich ein Wunschkandidat für uns entschieden. Mischa bringt aufgrund seiner sportlichen Laufband viel Erfahrung mit an den Sauerbach und wird auch im Trainerteam mit eingebunden werden. Damit wird es uns möglich sein, mehr Zeit in die eigene Jugend zu investieren und unsere Spieler in weiteren Bereichen zu verbessern.

Forza TSG!

Jeton Avduli ist zurück

Willkommen zurück in deiner Heimat - Jeton Avduli

Zurück an den Sauerbach wechselt unser ehemaliger Jugendspieler Jeton Avduli. In der Saison 2014/15 schloss er sich dem SV Ebnat an, wo er ein fester Bestandteil der Meistermannschaft wurde. Aber der Kontakt zur TSG blieb immer bestehen und so sind wir froh dich wieder im Trikot der TSG wirbeln zu sehen.

Forza TSG!

Jochen Baß bei der TSG

Fest steht auch der Wechsel von Jochen Baß von der Normannia Gmünd. Der 22 jährige wurde beim FC Heidenheim ausgebildet bevor er vom FCH II 2014 nach Gmünd wechselte. Damit passt Jochen ideal in unser Konzept und wird durch seine höherklassige Erfahrung unser Spiel weiter voranbringen.

Forza TSG!

Wilkommen "Jo" Rief

Wir basteln eifrig weiter an unserem Kader für die neue Spielzeit. Dabei können wir heute einen Neuzugang präsentieren: Mit Verteidiger Johannes "Jo" Rief stößt vom SC Geislingen ein absoluter Wunschspieler zu uns und soll dabei helfen, die ambitionierten Ziele des Vereins zu erreichen.

Forza TSG!

Nach der Saison ist vor der Saison!

Mit einem 2:1-Heimsieg gegen den TSV Weilheim im VR-BANK Sportpark beendete die TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach die Landesliga-Saison 2015/16. Am Ende belegte die Mannschaft von Stefan Schill und Christoph Merz mit 41 Punkten, 49:42-Tore einen zufriedenstellenden neunten Platz.

 

Gerne erinnert man sich in der Weststadt an das entscheidende Relegationsspiel zur Landesliga gegen den 1. FC Frickenhausen auf dem Sportgelände in Bad Boll zurück. Nach dem Sieg gegen den FCF brachen alle Dämme. Die roten Feierbiester machten die Nacht zum Tage. Der ganze Verein war stolz auf seine Mannschaft. Diese Euphorie konnte die Elf von Stefan Schill in die abgelaufene Saison übertragen und sorgte zu Beginn für reichlich Wirbel. Nach dem Jahreswechsel kehrte dann der Alltag am Sauerbach ein. Die TSG 1899 kam schlecht aus der Winterpause. Gegen Ende der Saison geriet man nochmals in den Abstiegsstrudel. Im entscheidenden Spiel gegen den TSGV Waldstetten behielt die TSG jedoch die Oberhand und sicherte sich einen Spieltag vor Ende der Runde den Klassenerhalt. Im Spiel gegen den TSV Weilheim verabschiedeten sich die Jungs um Kapitän Atilla Acioglu mit einem Sieg von ihren Fans und belegten am Ende einen beachtlichen neunten Platz. Bereits vor dem Duell wurden mit Walter Duschek, Hannes Balle, Christoph Merz und Tobias Däffner vier Spieler verabschiedet. Zuletzt wurde bekannt, dass auch Atilla Acioglu und Marc Philipp Werner den Verein verlassen werden. „Es ist sehr schade, dass uns nach dem ersten Jahr in der Landesliga sechs Spieler verlassen werden. An dieser Stelle möchte ich mich bei allen für die Zusammenarbeit bedanken und wünsche ihnen in ihrer weiteren Karriere alles Gute. Die Türe der TSG wird auch in Zukunft für alle Spieler offen stehen. Man sieht sich im Leben immer zwei Mal“, so der sportliche Leiter Patrick Schiehlen. Die Verantwortlichen der TSG 1899 stecken aber bereits seit längerem mitten in den Planungen für die neue Saison. Mit Johannes Rief (SC Geislingen) und Jochen Baß (1. FC Normannia Gmünd) konnte die TSG zwei Defensivspieler verpflichten, die bereits höherklassig Erfahrungen sammeln konnten. Jeton Avduli wird nach zwei Jahren beim SV Ebnat wieder in die Weststadt zurückkehren und die TSG im Bereich Mittelfeld-Abwehr verstärken. Weiter werden mit Niklas Schwarzer und Khaled Omeirat zwei Spieler aus der äußerst erfolgreichen Nachwuchsabteilung der TSG zum Kader der ersten Mannschaft gehören. „Bisher sind wir mit den neuen Spielern sehr zufrieden. Wir konnten die Abgänge kompensieren und sind stolz, dass wir mit Niklas und Khaled zwei Jungs aus unserer U19 integrieren konnten“, sagt Patrick Schiehlen. „Wir befinden uns mit weiteren Spielern in Gesprächen und sind hier bereits sehr weit. Ich hoffe, dass wir hier in den nächsten Tagen weiteren Erfolge vermelden können“, so der sportliche Leiter der TSG 1899 weiter. Bereits am 6. Juli 2016 bitten Stefan Schill und sein Co-Trainer Christoph Merz ihre Mannschaft wieder zum Auftakt in den VR-BANK Sportpark. Wer letztendlich mit dabei sein wird, das werden die nächsten Tage und Wochen zeigen.

<< Neues Textfeld >>

Präsentiert folgende Partien

1. Mannschaft

Landesliga Staffel 2

Sonntag, 21.08.2016

TSG 1899

vs

SV Ebersbach/F.

Anpfiff: 15:00 Uhr

VR-Bank Sportpark

2. Mannschaft

Kreisliga A 1

Sonntag, 21.08.2016

TSG 1899 II

vs

TSV Mutlangen

Anpfiff: 13:00 Uhr

VR-Bank Sportpark

 

... lade FuPa Widget ...
TSG Hofherrnweiler-Unterrombach auf FuPa

Spielsystem Saison 2016/17

Spielsystem Saison 2016/17

Medienpartner

Partner & Sponsoren

Das Wetter Aalen

Kontakt:

TSG Hofherrnweiler-Unterrombach 1899 e.V.
Bohnenstraessle 20 
73434 Aalen-Hofherrnweiler

Telefon: +49 7361 41105

E-Mail: info@tsg-hofherrnweiler-fussball.de

 

Können wir etwas für Sie tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf!

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSG Hofherrnweiler-Unterrombach 1899 e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 Do-It-Yourself Homepage erstellt.