Weisweiler-Elf gastiert im VR-BANK Sportpark

Die Weisweiler-Elf von Borussia Mönchengladbach, u. a. mit Matthias Hagner, Jörg Albertz und Karlheinz Pflipsen, gastiert am Freitag (7. Juli) im VR-BANK Sportpark Hofherrnweiler. Ab 19 Uhr warten die TSG AllStars auf die mit zahlreichen ehemaligen National- und Bundesligaspieler gespickten „Fohlen“.

Trainer Herbert Laumen kann auf eine schlagkräftige Mannschaft zurückgreifen. Ehemalige Nationalspieler, wie Matthias Hagner, Jörg „The Hammer“ Albertz und Karlheinz „Kalle“ Pflipsen, werden gegen die TSG AllStars antreten. Erst genannten ist vor allem im Schwabenland bekannt. Matthias Hagner trug Mitte der 90er-Jahre das Trikot des VfB Stuttgart mit dem er 1997 den DFB-Pokal feierte. Anschließend wechselte er auf den Bökelberg zu Borussia Mönchengladbach. „The Hammer“ Jörg Albertz spielte im Kindes- und Jugendalter für den PSV Mönchengladbach und für Borussia Mönchengladbach. Seinen ersten Profivertrag unterschrieb der linke Mittelfeldspieler dann 1990 bei Fortuna Düsseldorf. Nach dem Abstieg der Rheinländer aus der 2. Fußball-Bundesliga wechselte Albertz 1993 zum Hamburger SV, wo er schnell zum Publikumsliebling und zwei Jahre später auch zum Mannschaftskapitän aufstieg.

Im Sommer 1996 wechselte er dann zum schottischen Traditionsklub Glasgow Rangers. Mit den Rangers gewann Jörg Albertz 1997, 1999 und 2000 den Meistertitel, ehe er 2001 zum Hamburger SV zurückkehrte. Dort konnte er jedoch nicht an die in den Jahren zuvor gezeigten Leistungen anknüpfen und wechselte im Laufe der Spielzeit 2002/03 zum chinesischen Klub Shanghai Shenhua. In China wurde er 2003 zum Fußballer des Jahres gewählt. 2008 beendete er seine erfolgreiche Karriere beim FC Clyde.

Ein Fohlen-Eigengewächs ist Karlheinz „Kalle“ Pflipsen. Er begann beim SC Rheindahlen, von wo er zur Jugend von Borussia Mönchengladbachwechselte. 1989 debütierte er für den Klub in der Fußball-Bundesliga. Bis zum Abstieg der Borussia 1999 absolvierte Pflipsen 197 Bundesligaspiele (37 Tore) für die Mönchengladbacher und stand 1995 in jener Elf, die im Berliner Olympiastadion mit einem 3:0 über den VfL Wolfsburg den DFB-Pokal 1995 gewann. 1992 stand Pflipsen bereits mit Borussia Mönchengladbach im Endspiel um den DFB-Pokal 1992, scheiterte jedoch mit seiner Mannschaft im Elfmeterschießen (3:4) am Zweitligisten Hannover 96. Anschließend spielte er in Griechenland für Panathinaikos Athen, Alemannia Aachen und den TSV 1860 München. 1993 wurde Pflipsen für die Deutschen Nationalmannschaft nominiert.

Dies sind nur drei Spieler, der äußerst erfolgreichen Weisweiler-Elf. Jörg Kässmann im Tor, Jörg Jung, Valandis Anagnostou, Martin Schneider, Jamal el Khattouti, Jörg Neun,  Orhan Özkaya ,  Peter Wynhoff, Hans-Jörg Criens und Frank Klasen waren in ihrer Karriere ebenfalls sehr erfolgreich, gewannen Titel und trugen das Trikot der Deutschen Nationalmannschaft.

Alle verbindet die Liebe zu Borussia Mönchengladbach und zur Weisweiler-Elf. Dies beweisen die Ergebnisse der letzten Spiele. 9:2 gegen den TUS Ilbesheim, 4:3 gegen den FC Schalke 04, 14:1 gegen Markus Fuß & Friends oder 7:2 gegen die TSG Nordholz. Deutlich wurden diese Spiele gewonnen. Die TSG AllStars von Mario Katinic und Michael Schmid wollen dies mit aller Macht verhindern. „Die Weisweiler-Elf ist gespickt mit namhaften Spielern. Wir wollen uns bestmöglich aus der Affäre ziehen“, so das Trainier-Duo unisono.

Geleitet wird die Partie vom Schiedsrichter-Gespann Georg Merz, Arne Vogel und Alexander Paluch. Der Eintritt ist frei. „Wir hoffen, dass zahlreiche Fußball-Fans aus der Region den Weg in die Weststadt finden werden. Es kommt nicht alle Tage vor, dass so viele National- und Bundesligaspieler in der Weststadt aufschlagen.“

 

Weisweiler-Elf: Jörg Kässmann Jörg Jung, Valandis Anagnostou, Martin Schneider, Jamal el Khattouti, Matthias Hagner, Jörg Neun,  Orhan Özkaya , Jörg Albertz, Karl-Heinz Pflipsen, Peter Wynhoff, Hans-Jörg Criens, Frank Klasen.

Trainer: Hebert Laumen

 

TSG AllStars: Sascha Lesch - Werner Müller, Marco Holz, Daniel Evertz, Mathias Harsch, Andreas Haschka, Markus Dietterle, Andreas Frahm, Turan Hofer, Thomas Brunnhuber, Nunu Ziane, Benjamin Bilger, Marc Bartjen, Mario Feuchter, Markus Spang, Uwe Baur.

 

Trainer: Mario Katinic, Michael Schmid.

 

Trainingsauftakt der Bilger-Elf

Mit einer lockeren Trainingseinheit sind Benjamin Bilger, Mischa Welm und die Jungs der TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach in die Vorbereitung auf die Landesliga-Saison 2017/18 gestartet. Mit dabei waren auch die Neuzugänge sowie Physiotherapeut Frank Metz.

 

Pünktlich um 19 Uhr standen die Jungs aus der Weststadt auf dem Platz und starteten in die Saisonvorbereitung der Landesliga. Benjamin Bilger und Mischa Welm konnten den Großteil ihrer Neuzugänge begrüßen. Auch Physiotherapeut Frank Metz war mit dabei. Der vom Drittligisten VfR Aalen gewechselte Metz kümmerte sich um den Rekonvaleszenten Jochen Baß, der nach einem Kreuzbandriss wieder zu alter Stärke findet möchte. Nach einer intensiven Warmmachphase bat Bilger seine Jungs zum Spiel. Die „Greenhorns“ Kai Schiefgen, Luca Weiland, Max Discher, Maximilian Blum und Julian Köhnlein machten den Etablierten gehörig Druck. Dem Trainer-Duo wird es gefallen haben. Auch Denis Burkert im Tor machte eine gute Figur. Alles in allem konnte der Trainer vollkommen zufrieden sein. In den Testspielen gegen den SV Neresheim, den VfL Iggingen, den TV Steinheim sowie den SV Pfedelbach gilt es nun die optimale Formation zu finden, um am ersten Spieltag (20. August) gegen den SV Ebersbach/Fils optimal vorbereitet in die Saison starten zu können.

 

Neuzugänge im Überblick:
Kai Schiefgen, Luca Weiland, Max Discher, Maximilian Blum, Julian Köhnlein, Aaron Walke, Hannes Melzer, Lennart Kepura (alle eigene Jugend), Denis Burkert (SSV Aalen).

 

 

Testspiele im Überblick:

 

Freitag, 14. Juli 2017

SV Neresheim – TSG 1899

Anpfiff: 19 Uhr

 

Dienstag, 19. Juli 2017

VfL Iggingen – TSG 1899

Anpfiff: 19 Uhr

 

Mittwoch, 26. Juli 2017

TV Steinheim – TSG 1899

Anpfiff: 19 Uhr

 

Samstag, 29. Juli 2017

SV Pfedelbach – TSG 1899

Anpfiff: 15 Uhr

Spielort: Pflaumloch

 

Bild: Thomas Siedler (Aalener Nachrichten . www.szon.de), Peter Hageneder (SDZ Medien) 

 

"4. Nacht der Tracht" im      VR-BANK Sportpark

Bereits zum vierten Mal feierte die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach die „Nacht der Tracht“ und setzte damit die Serie von erfolgreichen TSG-Veranstaltungen in der Weststadt fort. Neben den zahlreichen feierlaunigen Gästen waren auch einige Ehrengäste im Saal und feierten mit moderner Schlagemusik der BrenztalPower eine waschechte Partynacht.

 

Am Nachmittag war es angerichtet. Mehrere dutzend Helfer waren zwei Tage lang mit dem Aufbau und der Dekoration der Halle beschäftigt. Erst danach konnte die Bühnentechnik aufgebaut werden. Doch die eigentlichen Planungen der Veranstaltung begannen bereits viele Wochen vorher. Der Verwaltungsausschuss übernimmt solche Aufgaben bei der TSG Hofherrnweiler.  

 
Auf den obligatorischen Bieranstich verzichtete man dieses Jahr bewusst. Denn der erste TSG-Vorsitzende, Achim Pfeifer, war leider erkrankt und verbrachte den Abend im Bett. Die Eröffnung übernahm dann kurzerhand der Neue im Vorstand, Jan Vetter: „Um hier auf die Bühne zu dürfen, musste ich Achim die lebenslange Treue gegenüber dem FC Bayern schwören. Das konnte ich natürlich nicht machen…“ sagte dieser und erntete einigen Beifall. Dennoch ließ man es sich nicht nehmen, einige der Ehrengäste zu begrüßen. Allen voran den Vertreter im Deutschen Bundestag, Roderich Kiesewetter, der gemeinsam mit Frau Silke kam.

 

Die Veranstaltung folgte wie in jedem Jahr einem klaren Ablauf. In den ersten zwei Stunden sitzen alle noch recht brav auf den Bänken und genießen „Haxe“ und „Händl“. Danach aber sieht man keinen mehr sitzen. Die Bänke werden zu echten Tanzplätzen und man schunkelt sich von Lied zu Lied. 

Mit der Buchung der Partyband BrenztalPower zeigen die Organisatoren rund um Holger Steibel ein glückliches Händchen. Denn die Jungs und das Mädel aus Steinheim heizten den Gästen gehörig ein. Schlager und Ballermann-Hits werden modern vorgeführt und lassen auch den Letzten im Saal mitsingen. Man musste extra Bierbänke zur Seite räumen, damit die Tänzer unter den Gästen ausreichend Freiraum hatten. Da kam es gerade recht, dass nicht alle Plätze restlos ausverkauft waren.


Die Veranstaltung war wieder einmal ein gelungenes Fest. Und so hoffen wir auf das 5. Oktoberfest der TSG im Jahr 2017....

REWE KURZ neuer Hauptsponsor der TSG-Nachwuchsabteilung

Die TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach hat den Vertrag mit REWE KURZ bis 2019 verlängert. Gleichzeitig wird der Premiumlebensmittelmarkt in der Gartenstraße Aalen Trikotsponsor der Fußball-Nachwuchsabteilung. Ein Meilenstein in der Historie des Weststadtclubs.

 

Seit vielen Jahren wird bei der TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach eine vorbildliche Nachwuchsarbeit betrieben. 23 Mannschaften mit 360 Fußballerinnen und Fußballer kämpfen im Trikot des Weststadtvereins in ihren Ligen um Punkte. Von den Bambinis bis in den U19-Bereich hat die TSG durchgängig mindestens zwei Mannschaften. Die U15 spielt in der Landesstaffel. In der letzten Saison feierten Jürgen Roder und seine Mannschaft den Aufstieg in die Verbandsstaffel-Nord und gehört damit zu den besten Teams in Region Ostwürttemberg.

 

Diese sensationelle Entwicklung hat Christoph Kurz, Geschäftsführer des gleichnamigen REWE-Marktes in der Gartenstraße Aalen, dazu animiert, sich als exklusiver Partner für die Themenwelt „Jugendfußball“ der TSG zu engagieren. Zukünftig werden alle Nachwuchsmannschaften der TSG 1899 in Trikots mit dem Schriftzug „REWE KURZ Aalen/Böbingen“ auflaufen. Ein Meilenstein für den Weststadtverein und ein deutliches Signal aus der Wirtschaft, dass die TSG eine attraktive Plattform bietet. „Ich bin seit mehreren Jahren bei der TSG als Partner aktiv. Als das Marketing-Team auf mich zukam, dass die Brust der Nachwuchstrikots freiwerden würde, war das eine tolle Angelegenheit. Ich freue mich, dass zukünftig auf fast 400 Trikots der REWE-Schriftzug zu sehen ist“, sagt Christoph Kurz, Geschäftsführer des gleichnamigen REWE Marktes in Aalen.

 

Für die TSG-Vorstandsmitglieder Achim Pfeifer, Klaus Krehlik (parallel Jugendleiter der TSG 1899) und Jan Vetter ist die Partnerschaft mit REWE KURZ von großer Bedeutung. Die räumliche Nähe beider Standorte bieten unzählige Synergien, die zukünftig ausgebaut werden. „Es macht mich als Vorstand sehr stolz, dass wir mit REWE KURZ ein Unternehmen aus der Weststadt für unsere aufstrebende Fußballnachwuchsabteilung gewinnen konnten. Ich möchte mich bei Christoph Kurz für das Engagement bedanken und freue mich auf die Zusammenarbeit“, so Achim Pfeifer, Vorstand der TSG 1899.

Aktuelle Spiele

1. Mannschaft

Landesliga Staffel 2

Sonntag, 20. August 2017

SV Ebersbach/Fils

vs

TSG 1899

Anpfiff: 15 Uhr

2. Mannschaft

 

Trainingsauftakt: 

Freitag, 7. Juli 2017

 

... lade FuPa Widget ...
TSG Hofherrnweiler-Unterrombach auf FuPa

PARTNER & SPONSOREN

MEDIENPARTNER

Spielsystem Saison 2016/17

Spielsystem Saison 2016/17
Das Wetter Aalen

Kontakt:

TSG Hofherrnweiler-Unterrombach 1899 e.V.
Bohnenstraessle 20 
73434 Aalen-Hofherrnweiler

Telefon: +49 7361 41105

E-Mail: info@tsg-hofherrnweiler-fussball.de

 

Können wir etwas für Sie tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf!

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSG Hofherrnweiler-Unterrombach 1899 e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.