Derby-Sieg in Bargau - U23 behält weiter die weiße Weste

Mit 4:0 besiegte die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach den TSV Weilmdorf am fünften Spieltag der Landesliga. Niklas Groiß (2) und Timo Frank (2) erzielten im VR-BANK Sportpark die Tore für das Team aus der Weststadt.

Nach dem hart umkämpften Sieg gegen den FC Germania Bargau wollte die Elf von Benjamin Bilger und Mischa Welm gegen den TSV Weilimdorf nachlegen. Das Trainer-Duo brachte erstmals Julian Köhnlein für Daniel Rembold von Beginn an. Alles andere blieb unverändert. Vorne war wieder Niklas Groiß die Anspielstation der Weilermer. Bereits nach sechs Minuten stand der Angreifer im Fokus. Nachdem die TSG sehr gut in die Partie kam erzielte Groiß das 1:0. Nach der Führung hatte die TSG zwar mehr vom Spiel. Weilimdorf versuchte ihr Spiel aufzuziehen, hatte aber kaum Möglichkeiten den Abwehrverbund um Johannes Rief zu knacken. Beim Stande von 1:0 wurden die Seiten gewechselt. Wie bereits in Durchgang eins, war auch in der zweiten Hälfte Niklas Groiß zur Stelle. Der Stürmer erhöhte in der 55. Minute auf 2:0. Dies war gleichzeitig seine letzten Aktion. Benjamin Bilger schickte Timo Frank in die Partie. Diese Einwechselung brachte bereits im Landesliga-Derby gegen den FC Bargau Belebung in die Party. In der 71. Minute entschied Frank mit dem dritten Treffer die Partie. Von den Gästen aus Stuttgart kam nicht mehr viel. Vor dem Schlusspfiff erhöhte Frank auf 4:0 und bescherte der TSG den dritten Sieg in dieser Saison. 

 


TSG: Landgraf - Weisensee, Rief, Leister (63. Blum), Christlieb, Borst, Rieger, Köhnlein (50. Avduli), Weidl, Ganzenmüller (75. Weiland), Groiß (55. Frank).

Tore: 1:0 Groiß (6.), 2:0 Groiß (55.), 3:0 Frank (71.), 4:0 Frank (82.).

 

U23-Kreisliga A1

TSG 1899 - TV Herlikofen 3:0

 

Weiterhin ungeschlagen rangiert die U23 der TSG auf dem ersten Platz der Kreisliga A1. Hannes Melzer, Daniel Rembold und Max Melzer waren die Torschützen für die Elf von Christoph Merz.

0:3-Derbyniederlage gegen Waldstetten - U23 weiter an der Spitze der Kreisliga

Landesliga

TSG 1899 – TSGV Waldstetten 0:3

 

Nach der Niederlage gegen Ebersbach erwarteten die Zuschauer im VR-BANK Sportpark eine Reaktion der 1899er. Doch bereits nach sechs Minuten gingen die Gäste aus Waldstetten in Führung. Denis Burkert wurde durch einen Rückpass in Bredouille gebracht. Der Keeper konnte den TSGV-Angreifer nur noch per Foul stoppen. Dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig, als auf den Punkt zu zeigen. 0:1. Dann war die TSG dran. Philipp Leister scheiterte an der Latte. Den Schuss von Hannes Borst konnte Stegmaier gerade noch über die Latte lenken. Das 0:2 entstand aus deinem Fehler von Denis Burkert. Benjamin Bilger versuchte in der Halbzeit alles, um seine Jungs aufzuwecken. Ohne Erfolg. Auch im zweiten Durchgang war die TSG harmlos. Waldstetten erhöhte in der Schlussphase noch auf 0:3 und feierten einen am Ende verdienten Derbysieg.

 

Für die Jungs aus der Weststadt gilt es nun die Köpfe wieder klar zu bekommen, denn bereits am kommenden Sonntag (10. September) steht das nächste Derby beim FC Germania Bargau an.

 

 

U23-Kreisliga A1

TSG 1899 – TSV Mutlangen 4:0

 

Es läuft bei der U23 der TSG. Wieder feierten die Mannen von Christoph Merz einen Kantersieg. Dieses Mal musste der TSV Mutlangen daran glauben. Doch das Ergebnis spiegelt nicht den Spielverlauf wieder. Mutlangen war sehr kampfstark und verlangte der TSG alles ab. Erst gegen Ende des Spiels erzielten die 1899er die entscheidenden Treffer.

 

Bereits am Mittwoch (6. September) geht es für die Jungs weiter. Im Bezirkspokal empfängt die TSG den Vertreter der Kreisliga A 3 SV Großkuchen im VR-BANK Sportpark. Anpfiff ist um 18.30 Uhr.

 

 

Wichtiger Hinweis: Auf den Reichsstädter Tagen 2017 treffen Sie die TSG wieder mit den traditionellen Kässpätzle-Stand vor dem Spielzeug Wanner und dem Bierstand am Gmünder Torplatz vor dem Eingang des Drogeriemarkt Müllers.

SECHS PUNKTE!!! Aus 0:2 mach 3:2 - U23 besiegt Waldhausen mit 5:1

In einem nervenaufreibenden Spiel gegen den Landesliga-Aufsteiger N.A.F.I. Stuttgart konnte die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach einen 0:2-Rückstand in ein 3:2 drehen. Daniel Rembold, Marco Ganzenmüller und Niklas Groiß erzielten die Treffer für das Team aus der Weststadt.

 

 

Die Verantwortlichen der 1899 machten sich ein persönliches Bild des Aufsteigers gegen den TSV Weilheim, sodass das Trainer-Team Benjamim Bilger und Mischa Welm ihre Jungs unter der Woche gezielt auf die Mannschaft aus der Landeshauptstadt vorbereiten konnten. Die Marschroute war klar. Man wollte den Gegner frühzeitig stören und nicht ins Spiel kommen lassen. Es schien aber so, als ob auch die Truppe von Damir Bosnjak aus dem 1:4 ihre Schlüsse gezogen hatten. Die Gäste spielten frech auf. Nutzen die Freiräume, die sie von der TSG bekamen. Das Team um Kapitän Philipp Leister hatte zu weite Abstände zu ihren Gegnerspielern und kam nicht in die Zweikämpfe. N.A.F.I. nutzte dies eiskalt aus. Bereits in der zwölften Minute erzielte Erdem Akcan das 0:1. Die TSG-Defensive konnte den Ball nicht entscheidend klären. Erdem Akcan schlenzte den Ball ins lange Eck. Denis Burkert hatte keine Abwehrmöglichkeiten. Auch dieser Treffer lockte die TSG nicht aus der Reserve. Die Lethargie setzte sich fort. N.A.F.I. sorgte weiterhin für reichlich Wirbel. Daniel Bosnjak, Ali Parhizi und Erdem Akcan spielten stark nach vorne. Hannes Borst und Marco Ganzenmüller schafften es nicht das Aufbauspiel der Gäste zu unterbinden. Die Folge: Ali Parhizi erzielte nach einem schönen Angriff über Daniel Bosnjak das 0:2. Nach und nach fanden die Weilermer besser ins Spiel. Johannes Rief und Philipp Leister standen besser und verliehen der Abwehr Sicherheit. Doch die Fehlpassquote ließ noch zu wünschen übrig. Beim Stande von 0:2 wurden die Seiten gewechselt. Benjamin Bilger brachte nach dem Wechsel gleich drei neue Spieler. Oliver Rieger, David Weisensee und Jeton Avduli kamen ins Spiel. Der Trainer bewies ein glückliches Händchen, denn alle Drei waren sofort an entscheidend Angriffen beteiligt. Jeton Avduli setzte mit seinem Schuss ein erstes Signal. Hüsrev Kop im N.A.F.I.-Tor konnte den Ball festhalten. Kurz darauf versuchte es Oliver Rieger aus über 50 Metern. Der Ball ging knapp am Tor vorbei. Die TSG hatte nun mehr vom Spiel. Stuttgart musste dem hohen Tempo aus Durchgang eins Tribut zollen. Daniel Rembold hatte das 1:2 auf dem Fuß. Doch Kop verhindert mit einer starken Parade diesen Treffer. Auf der anderen Seite die entscheidende Szene des Spiel. Mahron Hussein köpfte den Ball gegen die Laufrichtung von Burkert. Dieser konnte mit einer sensationellen Parade das Leder an die Latte lenken und hielt dadurch die TSG im Spiel. Fast im Gegenzug dann das 1:2 durch Daniel Rembold. Oliver Rieger fand nach einem Freistoß seinen Kameraden auf Höhe des Elfmeterpunktes. Rembold ließ sich die Chance nicht nehmen und zimmerte den Ball unter die Latte. Die TSG witterte, dass diese Partie noch nicht verloren war. Nur wenige Minuten später spielte David Weisensee Rembold im Strafraum frei. Dieser fand in der Mitte Marco Ganzenmüller der zum 2:2 ausgleichen konnte. Nun war der Bann von N.A.F.I. gebrochen. Die TSG drückte weiter. Benjamin Bilger wollte den Sieg. Johannes Rief hielt es nicht mehr in der Viererkette. Der Abwehrrecke brachte sich erfolgreich in der Offensive mit ein. Kurz vor dem Abpfiff eroberte Daniel Rembold den Ball, Johannes Rief flankte in die Mitte auf Niklas Groiß der in einer Torjägermanier ins lange Eck köpfte. Die TSG konnte diese Führung über die Zeit bringen und freute sich am Ende über die drei hartumkämpften Punkte. Bereits am Mittwoch (30. August) reist die TSG zum DB REGIO-wfv-Pokal zum SV Ebersbach. Anpfiff dort ist um 17.15 Uhr.

 

 

TSG: Burkert – Weiland (46. Weisensee), Rief, Leister, Horlacher (56. Christlieb), Borst, Ganzenmüller, Rembold, Kuhn (46. Rieger), Weidl (46. Avduli), Groiß.

 

Tore: 0:1 Erdem Akcan (12.), 0:2 Ali Parhizi (17.), 1:2 Daniel Rembold (78.), 2:2 Marco Ganzenmüller (82.), 3:2 Niklas Groiß (88.). 

 

 

U23 besiegt Waldhausen mit 5:1

 

Die U23 feierte erneut einen 5:1-Sieg gegen den TSV Waldhausen. Nach der Halbzeit erhöhten die Jungs von Christoph Merz das Tempo. Dank Treffern von Fabian Schürg, Hannes Melzer (2) und Kevin Frank konnte die "Fohlen" die Tabellenführung verteidigen. 

Bilger-Elf holt 1:1-Remis gegen den SV Ebersbach

Im ersten Spiel der Landesliga-Saison 2017/18 trennten sich der SV Ebersbach/Fils und die TSG Hofherrnweiler-Unterrombach mit 1:1. Den Führungstreffer in der 54. Minute durch Florian Ujupaj glich Niklas Groiß nur eine Minute später aus.

 

Nach der langen Vorbereitung war die Vorfreude der Jungs aus der Aalener Weststadt groß, dass die Saison endlich losgeht. Benjamin Bilger und Mischa Welm entschieden sich vor der Partie für Denis Burkert im Tor. Der Neuzugang vom SSV Aalen konnte in den Pokalspielen gegen den 1. FC Frickenhausen und den 1. Göppinger SV zeigen, dass er mehr als eine Alternative zu Manuel Landgraf ist. Weiter kamen mit Max Discher und Maxi Blum die beiden „Youngster“ aus der U19 von Beginn an zum Einsatz. Die Partie begann von beiden Seiten etwas vorsichtig. Ebersbach gehört für viele Ligaexperten zu den Favoriten in der bevorstehenden Saison. Die 1899er brauchten ein paar Minuten, um ins Spiel zu finden. Mitte der ersten Halbzeit war die TSG dann am Drücker. Nach einem schönen Angriff über Kai Horlacher stand Daniel Rembold im Strafraum frei. Der Angreifer verzog. Kurz darauf ein ähnlicher Angriff über die rechte Seite. Yannik Weiland passte in die Mitte auf Maxi Blum. Es blieb weiter beim 0:0. In dieser Phase hätte die TSG die Führung erzielen können, ja müssen. Beim Stande von 0:0 wurden die Seiten gewechselt. Dinko Radojevic muss in der Kabine die richtigen Worte an seine Jungs gerichtet haben. Mit dem Wideranpfiff waren die Ebersbacher bissiger. Versuchten die junge TSG-Mannschaft mit zahlreichen Fouls aus dem Konzept zu bringen. Ohne Erfolg. Die 1899er hielten voll dagegen. Dadurch entstand ein Spiel mit offenen Visieren. In der 54. Minute dann die Führung für die Gastgeber. Die TSG-Defensive konnte einen Angriff der Ebersbacher nicht unterbinden. Florian Ujupaj wurde am Ende freigespielt und erzielte das 1:0. Fast im Gegenzug dann der Ausgleichstreffer. Pius Kuhn setzte auf der linken Seite Kai Horlacher perfekt in Szene. Dieser passte in die Mitte auf Pascal Weidl der den freistehenden Niklas Groiß mustergültig bediente. Ein sehenswerter Angriff brachte der TSG das 1:1. Auch in den nächsten Minuten bekamen die Zuschauer ein offenes Spiel zu sehen. Niklas Groiß hätte kurz vor dem Abpfiff die Partie zugunsten der Weilermer entscheiden können. Doch Timo Schurr verhinderte mit einer Blitzreaktion den Rückstand für seinen SVE. Am Ende blieb es beim 1:1 mit dem beide Teams zu Saisonbeginn leben können.

 

TSG: Burkert – Weiland (62. Ganzenmüller), Rief, Christlieb, Horlacher, Leister, Discher (82. Borst), Rembold, Kuhn (58. Rieger), Blum (54. Weidl), Groiß.

 

Tore: 1:0 Ujupaj (54.), 1:1 Groiß (55.).

 

 

Kreisliga A

 

Einen perfekten Saisonauftakt feierte die U23 beim TSGV Waldstetten. Mit 5:0 besiegte das Team von Christoph Merz den TSGV und belegt momentan den ersten Platz.

Bilger-Elf gastiert beim         SV Ebersbach/Fils

Beim SV Ebersbach/Fils startet die Landesliga-Mannschaft der TSG Hofherrnweiler-Unterrombach am Samstag (19. August) in die neue Saison. Anpfiff der Partie ist um 17 Uhr.

 

„Die Jungs brennen auf die Saison“, so Innenverteidiger Johannes Rief unter der Woche in einem Interview. Nach einer intensiven Vorbereitung wollen die Jungs von Benjamin Bilger und Mischa Welm nun beim SV Ebersbach/Fils gut in die neue Saison starten. Dass dies alles andere als einfache Aufgabe wird, ist den Verantwortlichen und Spielern klar. Dinko Radojevic und seine Mannschaft gehören nach einer eher unspektakulären letzten Runde zu den Mitfavoriten auf den Titel. Um dieses Ziel zu unterstreichen haben die Ebersbächer mit Benjamin Clement vom 1. FC Eislingen nochmals einen erfahrenen Spielern verpflichtet. „Der SVE hatte schon in der abgelaufenen Saison mehr Potenzial, als der Tabellenplatz aussagte. Die neuen Spieler zeigen klar, was man dort vorhat. Wir sind gespannt, was uns erwartet“, sagt Benjamin Bilger und fügt hinzu. „Die letzten Wochen waren sehr intensiv. Die Jungs haben super gearbeitet. Aus den Testspielen konnten wir viele Schlüsse ziehen und über die Ergebnisse im Pokal gegen den 1. FC Frickenhausen und den Oberligisten 1. Göppinger SV konnten wir reichlich Euphorie entfachen. Nun gilt das gewonnene Selbstvertrauen am Samstag auf dem Platz zu zeigen“, so Bilger. Wen der Trainer ins Rennen schickt, bleibt abzuwarten. Die „Rasselbande“ um Max Discher, Maxi Blum, Kai Horlacher, Pius Kuhn oder auch Julian Köhnlein haben ihre Sache sehr gut gemacht und sorgen für Konkurrenzkampf in der Mannschaft. Auch im Tor hat Bilger mit Denis Burkert mehr als eine Alternative zur letztjährigen Nummer eins Manuel Landgraf. „Wir haben unsere Hausaufgaben im Sommer erledigt. Mischa Welm und ich werden nach dem Abschlusstraining entscheiden, wen wir gegen Ebersbach von Beginn an auf das Feld schicken werden“, so Bilger. Wichtig zu Beginn der Saison wird sein, dass sich die 1899er schnell zusammenfinden und als Team auftreten. "Einer für Alle, alle für Einen" - dies war bereits gegen Göppingen spielentscheidend und könnte auch in Ebersbach das Zünglein an der Waage sein. 

 

 

U23 beim TSGV Waldstetten

 

Am Sonntag (20. August) startet unsere U23 in die neue Kreisliga-Saison. Anpfiff der Partie ist um 15 Uhr beim TSGV Waldstetten.

 

 

Besucht unseren FACEBOOK Kanal und werdet schnellstmöglich über aktuelle Informationen rund um die TSG 1899 informiert. "LIKE TSG HOFHERRNWEILER FUSSBALL"

Ü40 siegt bei der Württembergischen Meisterschaft in Hildrizhausen

Die Ü40 der TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach konnte auf dem Sportgelände in Hildrizhausen erneut die Württembergische Meisterschaft feiern. Nach Siegen gegen den TV Neuler, den gastgebenden TSV, 1986 Neckarsulm und die Spfr. DJK Bühlerzell sowie zwei Remis gegen die SG Sonnenhof Großaspach und den SV Reinstetten standen die Herren aus der Weststadt als Wiederholungstäter fest. Bereits 2016 ging der Titel an den Sauerbach. Am 5./6 August 2018 vertreten die 99er den Württembergischen Fußballverband bei der Süddeutschen Meisterschaft in Mingolsheim.

 

Leider musste der Spielplan für die wfv-Ü40-Meisterschaft aufgrund kurzfristiger Absagen (SGM Ehingen/Dettingen und VfR Aalen) noch abgeändert werden. Von den ursprünglichen Spielen in zwei Gruppen musste man umschwenken und hat sich dann für den Modus „jeder gegen jeden“ entschieden. Dies war bei drückender Hitze alles andere, als ein Zuckerschlecken. Im ersten Spiel traf die TSG auf den TV Neuler. Wie bereits die Vergleiche zuvor, sahen die Zuschauer eine spannende Partie. Die TSG ging mit 1:0 in Führung. Neuler steckte aber nicht auf. Als der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt zeigte, dachten alle an den Ausgleich. Der Pfosten verhinderte diesen Gegentreffer. Ob dies ausschlaggebend für den weiteren Turnierverlauf des TV war? Eine Antwort darauf wird es wohl nicht geben, doch die Turner landeten trotz guter Spiele am Ende auf Rang sieben. Das zweite Spiel war dann eine deutliche Angelegenheit für die 99er. 2:0 besiegte die TSG die Gastgeber des TSV Hildrizhausen. Dieser Sieg ließ auch die Hitze in Vergessenheit geraten. Bei sechs Spielen waren zwei Siege schon eine gute Basis, um das Turnier am Ende für sich entscheiden zu können. Nach dem 2:1-Sieg gegen 1986 Neckarsulm waren die Weichen gestellt. Es fehlte noch ein Sieg. Immer wieder war es die Offensive um Thomas Lieb, Andreas Frahm, Markus Spang, Markus Dietterle, Thomas Brunnhuber, Uwe Baur und Mario Feuchter, die mit ihren Aktionen die Spiele entschieden. In der Defensive mit Sascha Lesch, Daniel Evertz, Mario Katinic, Mathias Harsch, Marco Holz, Markus Bezler, Roberto Pascolo, Andreas Haschka und Marc Bartjen stand die TSG gewohnt souverän und ließ wenig zu. Obwohl die TSG gegen den SV Reinstetten lange führte mussten man sich am Ende mit einem 2:2 zufrieden geben. Die Titelfeier musste kurzzeitig verschoben werden. Im direkten Duell gegen die Spfr. DJK Bühlerzell sicherte Mario Feuchter in der letzten Minute mit seinem Treffer zum 1:0 der TSG den Titel. Das Spiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach hatte somit keine Bedeutung mehr. Am Ende stand die TSG ungeschlagen als Württembergischer Meister 2018 fest. Bei der abschließenden Siegerehrung bedankte sich Margarete Lehmann bei den Mannschaften für den spannenden und fairen Turnierverlauf und wünschte der TSG für die anstehende Süddeutsche Meisterschaft in Mingolsheim viel Erfolg.

 

TSG: Sascha Lesch – Daniel Evertz, Mathias Harsch, Marco Holz, Markus Bezler, Marc Bartjen, Andreas Haschka, Thomas Brunnhuber, Mario Feuchter, Markus Dietterler, Thomas Lieb, Markus Spang, Uwe Baur, Roberto Pascolo, Andreas Frahm, Mario Katinic.

 

Trainer: Michael "Cody" Schmid, Kai Eder

Trainingsauftakt der Bilger-Elf

Mit einer lockeren Trainingseinheit sind Benjamin Bilger, Mischa Welm und die Jungs der TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach in die Vorbereitung auf die Landesliga-Saison 2017/18 gestartet. Mit dabei waren auch die Neuzugänge sowie Physiotherapeut Frank Metz.

 

Pünktlich um 19 Uhr standen die Jungs aus der Weststadt auf dem Platz und starteten in die Saisonvorbereitung der Landesliga. Benjamin Bilger und Mischa Welm konnten den Großteil ihrer Neuzugänge begrüßen. Auch Physiotherapeut Frank Metz war mit dabei. Der vom Drittligisten VfR Aalen gewechselte Metz kümmerte sich um den Rekonvaleszenten Jochen Baß, der nach einem Kreuzbandriss wieder zu alter Stärke findet möchte. Nach einer intensiven Warmmachphase bat Bilger seine Jungs zum Spiel. Die „Greenhorns“ Kai Schiefgen, Luca Weiland, Max Discher, Maximilian Blum und Julian Köhnlein machten den Etablierten gehörig Druck. Dem Trainer-Duo wird es gefallen haben. Auch Denis Burkert im Tor machte eine gute Figur. Alles in allem konnte der Trainer vollkommen zufrieden sein. In den Testspielen gegen den SV Neresheim, den VfL Iggingen, den TV Steinheim sowie den SV Pfedelbach gilt es nun die optimale Formation zu finden, um am ersten Spieltag (20. August) gegen den SV Ebersbach/Fils optimal vorbereitet in die Saison starten zu können.

 

Neuzugänge im Überblick:
Kai Schiefgen, Luca Weiland, Max Discher, Maximilian Blum, Julian Köhnlein, Aaron Walke, Hannes Melzer, Lennart Kepura (alle eigene Jugend), Denis Burkert (SSV Aalen).

 

 

Testspiele im Überblick:

 

Freitag, 14. Juli 2017

SV Neresheim – TSG 1899

Anpfiff: 19 Uhr

 

Dienstag, 19. Juli 2017

VfL Iggingen – TSG 1899

Anpfiff: 19 Uhr

 

Mittwoch, 26. Juli 2017

TV Steinheim – TSG 1899

Anpfiff: 19 Uhr

 

Samstag, 29. Juli 2017

SV Pfedelbach – TSG 1899

Anpfiff: 15 Uhr

Spielort: Pflaumloch

 

Bild: Thomas Siedler (Aalener Nachrichten . www.szon.de), Peter Hageneder (SDZ Medien) 

 

REWE KURZ neuer Hauptsponsor der TSG-Nachwuchsabteilung

Die TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach hat den Vertrag mit REWE KURZ bis 2019 verlängert. Gleichzeitig wird der Premiumlebensmittelmarkt in der Gartenstraße Aalen Trikotsponsor der Fußball-Nachwuchsabteilung. Ein Meilenstein in der Historie des Weststadtclubs.

 

Seit vielen Jahren wird bei der TSG 1899 Hofherrnweiler-Unterrombach eine vorbildliche Nachwuchsarbeit betrieben. 23 Mannschaften mit 360 Fußballerinnen und Fußballer kämpfen im Trikot des Weststadtvereins in ihren Ligen um Punkte. Von den Bambinis bis in den U19-Bereich hat die TSG durchgängig mindestens zwei Mannschaften. Die U15 spielt in der Landesstaffel. In der letzten Saison feierten Jürgen Roder und seine Mannschaft den Aufstieg in die Verbandsstaffel-Nord und gehört damit zu den besten Teams in Region Ostwürttemberg.

 

Diese sensationelle Entwicklung hat Christoph Kurz, Geschäftsführer des gleichnamigen REWE-Marktes in der Gartenstraße Aalen, dazu animiert, sich als exklusiver Partner für die Themenwelt „Jugendfußball“ der TSG zu engagieren. Zukünftig werden alle Nachwuchsmannschaften der TSG 1899 in Trikots mit dem Schriftzug „REWE KURZ Aalen/Böbingen“ auflaufen. Ein Meilenstein für den Weststadtverein und ein deutliches Signal aus der Wirtschaft, dass die TSG eine attraktive Plattform bietet. „Ich bin seit mehreren Jahren bei der TSG als Partner aktiv. Als das Marketing-Team auf mich zukam, dass die Brust der Nachwuchstrikots freiwerden würde, war das eine tolle Angelegenheit. Ich freue mich, dass zukünftig auf fast 400 Trikots der REWE-Schriftzug zu sehen ist“, sagt Christoph Kurz, Geschäftsführer des gleichnamigen REWE Marktes in Aalen.

 

Für die TSG-Vorstandsmitglieder Achim Pfeifer, Klaus Krehlik (parallel Jugendleiter der TSG 1899) und Jan Vetter ist die Partnerschaft mit REWE KURZ von großer Bedeutung. Die räumliche Nähe beider Standorte bieten unzählige Synergien, die zukünftig ausgebaut werden. „Es macht mich als Vorstand sehr stolz, dass wir mit REWE KURZ ein Unternehmen aus der Weststadt für unsere aufstrebende Fußballnachwuchsabteilung gewinnen konnten. Ich möchte mich bei Christoph Kurz für das Engagement bedanken und freue mich auf die Zusammenarbeit“, so Achim Pfeifer, Vorstand der TSG 1899.

Aktuelle Spiele

1. Mannschaft

Landesliga Staffel 2

Sonntag, 24. September 2017

1. FC Heiningen

vs

TSG 1899

Anpfiff: 15 Uhr

2. Mannschaft

 

Kreisliga A1

Sonntag, 24. September 2017

 FC Schechingen

vs

TSG 1899

Anpfiff: 15 Uhr

... lade FuPa Widget ...
TSG Hofherrnweiler-Unterrombach auf FuPa

PARTNER & SPONSOREN

TSG 1899 MEDIENPARTNER

Spielsystem Saison 2016/17

Spielsystem Saison 2016/17
Das Wetter Aalen

Kontakt:

TSG Hofherrnweiler-Unterrombach 1899 e.V.
Bohnenstraessle 20 
73434 Aalen-Hofherrnweiler

Telefon: +49 7361 41105

E-Mail: info@tsg-hofherrnweiler-fussball.de

 

Können wir etwas für Sie tun? Dann nehmen Sie Kontakt auf!

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© TSG Hofherrnweiler-Unterrombach 1899 e.V.

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.